Begabtenförderung

Begabtenförderung mit Konzept

Intellektuell überdurchschnittlich begabte und hochbegabte Schüler haben besondere kognitive Freiheitsgrade, z.B.:

  • sehr schnelle Verarbeitungsgeschwindigkeit
  • überdurchschnittliche visuell-räumliche Verarbeitung
  • sehr großen Arbeitsgedächtnis
  • die Fähigkeit blitzschnell logische Schlüsse zu ziehen
  • präzise und abstrakte Ausdrucksweise und enormen Wortschatz

Das macht sich Alltag und in der Schule natürlich bemerkbar. Die Begabtenförderung ist daher ein wichtiger Bestandteil unseres inklusiven Schulkonzepts. Wir bieten Inklusion – für alle!

Adäquat: Wir bieten Unterricht über gymnasialem Niveau im oder parallel zum Regelunterricht

Inklusiv und gerecht: Damit alle Kinder eine gerechte Chance erhalten, wird mit dem Test CFT 20-R die fluide Intelligenz gemessen. Die Kinder mit den höchsten Werten werden ausgewählt. „CF“ steht für „culture free“, so dass Kinder nicht durch mangelnde Kenntnisse der deutschen Sprache oder Kultur benachteiligt sind.

Professionell: Wir setzen auf Weiterbildung und Netzwerk! 2 Mitarbeiterinnen sind bereit berufsbegleitend den Master in integrativer Begabten- und Begabungsförderung zu erwerben.

Vernetzt: Wir informieren hochbegabte Schüler und ihre Eltern über den Verein Mensa e. V. Die Schüler können unkompliziert an lokalen Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und Familien teilnehmen. Hochbegabte Schüler unterstützen wir auf Wunsch bei der Anmeldung.

Konkret: Wir bieten im Rahmen der Begabtenförderung Regelunterricht mit der Differenzierungs-Matrix, sowie die Teilnahme an Mathe Plus / Master MINT und BrainStorming. Projekte und die Teilnahme an Wettbewerben runden das Konzept ab.