.. auch nach den Ferien weiter im Homeschooling – neue Informationen für Eltern und Kinder jetzt hier…

.. auch nach den Ferien weiter im Homeschooling – neue Informationen für Eltern und Kinder jetzt hier…

Sehr geehrte Damen und Herrn liebe Eltern,

die Auswirkungen der „Corona-Zeit“ sind gerade für Schulkinder und ihre Familien deutlich spürbar. Die Schließung der Schulen stellt Ihre Kinder und Sie als Eltern vor besondere Herausforderungen. Da ist uns sehr bewusst.

Jetzt ist klar, dass der Unterricht auch nach den Osterferien nicht wie gewohnt weiter geht. Aktuell wissen wir noch nicht wann der 5. und 6. Jahrgang (zumindest zeitliche eingeschränkt) die Schule wieder besuchen kann.

Ich möchte Ihnen mit diesem Schreiben einige Infos weitergeben:

  1. Informationsfluss

Bitte schauen Sie regelmäßig auf unserer Homepage nach – unter „Aktuelles“ finden Sie wichtige Infos. Auch auf Facebook und Instagram posten wir regelmäßig.

Auf den Seiten des Schulministeriums finden Sie Hinweise und Antworten zu verschiedenen Fragen. www.schulministerium.nrw.de Viele Hinweise bezogen auf unsere Stadt finden Sie auf der Homepage der Stadt Dorsten: https://www.dorsten.de 

2. Unterricht auf Distanz und Leistungsbewertung

Wir werden nach den Osterferien – also ab 20.4.2020 – wieder Material für die Kinder in den Hauptfächern bereitstellen. Es bleibt bei der Verteilung, dass wir jeweils montags und mittwochs neue Aufgaben für die Fächer Deutsch, Mathematik Englisch und Französisch ( falls von den Kindern belegt) bereitstellen. Aufgaben für Naturwissenschaften kommen montags, für Gesellschaftslehre mittwochs dazu. Viele Aufgaben können die Kinder mit Hilfe der App „Anton“ auch am Smartphone bearbeiten. Den Zugang zu weiteren Aufgaben gibt es auf unserer Homepage – auch unter „Aktuelles“.

Die Lehrer können meist einsehen, welches Kind was und wie lange bearbeitet hat. So erhalten auch die Lehrer eine Rückmeldung über die Aktivitäten. Die Arbeit der Kinder wird also wahrgenommen. Positive Arbeitsergebnisse können von den Lehrern in Form einer Beurteilung im Bereich der „sonstigen Mitarbeit“ auch für die Leistungsbewertung in dem jeweiligen Fach berücksichtigt werden. 

Das Schulministerium formuliert hier: „Knüpft der Unterricht nach Wiederbeginn an die bearbeiteten Aufgaben an, so können Leistungen, die dann, auch infolge des häuslichen Arbeitens, aus dem Unterricht erwachsen, bewertet werden.

Für die in Kürze anstehende Phase der Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs werden wir darauf hinwirken, dass gute Leistungen, die während des Lernens auf Distanz erbracht worden sind und noch erbracht werden, auch zur Kenntnis genommen werden und in die Abschlussnote im Rahmen der Sonstigen Leistungen im Unterricht miteinfließen. können.“

3. Wiederbeginn des Unterrichts

Alle Bundesländer werden ihre Schule erst schrittweise öffnen. Wann unsere Klassen „dran sind“, steht noch nicht fest. Wir können aber davon ausgehen, dass der Unterricht erst in den Hauptfächern und sehr eingeschränkt in der Schule stattfindet. Wir werden auf keinen Fall mit einem „normalen Schultag“ starten können – sondern ggf. nur Teile von Klassen für nur einige Stunden in der Schule unterrichten. Aktuell bereiten wir uns auf diese Zeit vor. Wir warten aber hier auch auf Vorgaben aus dem Ministerium. Sie erhalten Infos, sobald wir hier genaues wissen.

Gehen Sie auch davon uns, dass ein Teil des Unterrichts – auch wenn die Schule schrittweise wieder anläuft – weiter zuhause, ähnlich wie bei Hausaufgaben, erledigt werden muss.

4. Hygienevorschriften

Jeder Kontakt in der Schule kann nur ermöglicht werden, wenn Hygienevorschriften ganz genau eingehalten werden. Die Abstandsregel und die Handhygiene sind hier besondere Maßnahmen, die gesichert werden müssen. Wir werden in Zusammenarbeit mit dem Schulträger und dem Gesundheitsamt Voraussetzungen schaffen, die notwendig sind und größtmögliche Sicherheit bieten.

5. Schulpflicht für alle?

Alle Personen, die einer Risikogruppe angehören, werden am Schulbetrieb nicht teilnehmen – egal, ob Lehrkraft oder Schüler. Wenn Ihr Kind z.B Vorerkrankungen hat, sprechen Sie ggf  mit Ihrem Arzt, ob es unbedenklich zur Schule gehen kann, oder digital zuhause Material bearbeitet.

Es wird auch noch Hinweise für Kinder geben, die eine Person mit Vorerkrankungen im eigenen Haushalt haben. Die Gesundheit geht immer vor. Diese Regelungen werden in jedem Fall vom Ministerium bzw. der Bezirksregierung vorgegeben – diese legen die Schulen nicht selbst fest.

6. Der Weg zur Schule – Nutzung der öffentlichen Verkehrsmitteln

Hier ist der Schulträger – also bei uns die Stadt Dorsten – aufgefordert, die Vorschriften, die es auch in diesem Bereich geben wird, umzusetzen. Es wird wahrscheinlich Voraussetzung sein, dass alle Personen in öffentlichen Verkehrsmitteln einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Diesen wird – falls noch nicht vorhanden – die Stadt Dorsten für Lehrer und Schüler bereitstellen.

7. Lernentwicklungsgespräche (Elternsprechtag)

Der festgelegte Termin Anfang April konnte wegen der Schließung der Schule nicht eingehalten werden. Wir haben uns dazu entschieden, dass die Klassenlehrer zu den Eltern telefonischen Kontakt aufnehmen, damit Sie sich zu den Leistungen Ihres Kindes austauschen können. Die Lehrkräfte vereinbaren dazu mit Ihnen einen Termin und werden sich in den nächsten Tagen, evtl auch erst im Mai melden.

Liebe Eltern, 

es ist in unser aller Interesse, das wir zu einem „normalen Leben“ zurückkehren können. Kleine Schritte sollen dies nun ermöglichen. Das begrüßen wir. Die Gesundheit geht in jedem Fall vor- daher wird es unterschiedliche Regelungen geben. Für manche Regelungen wird man leichter Verständnis aufbringen als für andere – das ist oft so. Nur durch Kommunikation und gute Zusammenarbeit wird es uns gelingen, möglichst unbeschadet diese außergewöhnliche Situation zu meistern. Wenn jeder seinen Beitrag dazu leistet, sind wir auf einem guten Weg. 

Für uns ist wichtig, unsere Schüler zu unterstützen. Die Klassenlehrer sehen die besondere Situation ihrer Schülerinnen und Schüler und deren Familien. Gleichzeitig ist allen auch wichtig, dass das Lernen nicht zu kurz kommt – die Kinder Beschäftigung und Herausforderung haben. Dieses Ziel wollen wir mit Ihnen als Eltern erreichen – auf dieses Ziel hin sind die Materialien, die wir für die Kinder zur Verfügung stellen, ausgewählt.

Wenn wir was für Sie, für Ihr Kind tun können, lassen Sie es uns wissen! Auch der Vorsitzende der Elternspflegschaft, Herr Lars Ernst,  ist für Sie ansprechbar.

Herzliche Grüße, passen Sie gut auf sich und Ihre Lieben auf!

Susanne Bender, Schulleiterin